Menu

Obschenkel trainieren

Oberschenkel trainieren – der Weg zu deinen perfekten Traumbeinen!

Egal, ob Mann oder Frau, jeder, der viel Wert auf ein schönes und sportliches Erscheinungsbild legt, träumt von straffen und definierten Oberschenkeln. Vor allem sind es aber Frauen, die sobald sie erstmal die ein oder andere Delle am Bein entdeckt haben, fieberhaft nach einem Weg suchen, um diese Problemzone endlich dauerhaft in den Griff zu bekommen. Aber nicht nur das: Trainierte und starke Oberschenkel sorgen auch noch dafür, dass du viele andere Sportarten ohne erhöhtes Verletzungsrisiko ausüben kannst, da sie deinem Körper die nötige Stabilität verleihen.

Hier erfährst du nun zahlreiche Tipps, wie du deine Oberschenkel trainieren und sie so richtig in Form bringen kannst. Auf diese Weise wirst du schon bald die Beine bekommen, die du dir schon immer gewünscht hast.

Oberschenkel trainieren

 

Du möchtest deine Oberschenkel trainieren? Das Zauberwort heißt Bewegung

Um wirklich dafür zu sorgen, dass sich weiche, schwabbelige Oberschenkel in definierte wunderschöne Hingucker verwandeln reicht es nicht aus, die Ernährung umzustellen, sondern auch ausreichend Bewegung spielt eine entscheidende Rolle. Durch die Aktivierung der Oberschenkelmuskeln wird das Fett in dem Gewebe nämlich verdrängt beziehungsweise abgbaut und weitere Einlagerungen verhindert.

Oberschenkel trainieren

Zum Oberschenkeln zählen 14 Muskeln, die trainiert werden wollen

Interessanterweise ist es wichtig, dass du beim Oberschenkel trainieren keinesfalls deinen Bauch vernachlässigst, da sich hier das innere Bauchfett befindet, das auch unter dem Namen Viszeralfett bekannt ist. Dieses stellt den sogenannten Kurzzeitenergiespeicher deines Körpers dar und erst wenn diese Fettreserve vollkommen aufgebraucht ist, greift der Körper auf andere Fettzellen zurück, die sich zum Beispiel in den Beinen befinden.

Möchtest du deine Oberschenkel trainieren, um schlanke Beine zu bekommen, solltest du zuerst dafür sorgen, dass das Viszeralfett schon abgebaut ist.

Am einfachsten wird dir dieser erste Schritt auf dem Weg zu deinen Traumbeinen gelingen, wenn du dich vitaminreich ernährst, genügend Wasser trinkst und ein regelmäßiges Ganzkörpertraining absolvierst. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Joggingrunde dreimal die Woche oder dem täglichen Radfahren zu Arbeit? Aber auch Schwimmen ist eine hervorragende Möglichkeit, damit Sport von nun an einen festen Platz in deinem Leben hat. Hast du dich erstmal entschieden, deine Essgewohnheiten zu ändern und dich regelmäßig sportlich zu betätigen, wird sich nicht nur dein Körper sehr schnell zum Positiven verändern, auch deine Laune wird besser und besser werden.

Oberschenkel trainieren – wie zu viel hungern deine Pläne zerstören kann!

Gerade am Anfang einer Ernährungsumstellung beziehungsweise kurz nach den ersten Trainingseinheiten ist die Motivation meist so groß, dass du leicht auf die Idee kommen könntest, einfach immer weniger zu essen, um auf diese Weise noch schneller erste Erfolge zu erzielen und deinen Wunschoberschenkeln in Rekordzeit näherzukommen. Darauf solltest du allerdings aus mehreren Gründen unbedingt verzichten. Zum einen wird mit dem Hunger deine Stimmung immer schlechter werden, so dass du irgendwann eine Heißhungerattacke bekommst oder du vielleicht sogar beschließt, dein neues Projekt komplett abzubrechen.

Des Weiteren kann es passieren, dass dein Körper nicht mehr genug Vitamine, Mineralstoffe Spurenelementen bekommt und auf diese Weise deine Gesundheit sowie auch dein Aussehen leiden. Bei zu wenig Nahrungsaufnahme stellt sich dein Körper zudem auf diese „Notsituation“ ein und beginnt, noch mehr Fett abzuspeichern, wodurch deine Oberschenkel vieles werden, aber garantiert nicht dünner.

Oberschenkel trainieren – muss ich dafür ins Fitnessstudio?

Ob am Land oder in der Stadt, das Geschäft mit Fitnessstudios boomt bereits seit einigen Jahren so richtig und an nahezu jeder Ecke scheint mittlerweile ein noch verlockenderes Angebot zu lauern, das dich für eine Mitgliedschaft ködern möchte. Dennoch solltest du daran denken, dass es sich bei den meisten Mitgliedschaften um einen Vertrag handelt, der über ein Jahr besteht und egal ob du dann hingehst oder nicht, bezahlen musst du trotzdem.

Wenn du nun deine Oberschenkel definieren und straffen möchtest, ist es keinesfalls notwendig eine einem Fitnessstudio beizutreten und dort regelmäßig zu trainieren, denn alles was du dafür brauchst ist ein bisschen Platz, eine Fitnessmatte und die richtigen Übungen, die ich dir gleich noch genauer vorstellen werde.

Möchtest du aber dennoch verschiedene Ziele erreichen und bist auf der Suche nach abwechslungsreichen Trainingsprogrammen, die du jederzeit und von zuhause aus absolvieren kannst, so könnten die im Internet anbetenden Online Fitness-Programme die richtige Alternative für dich sein. Diese erfreuen sich dank der günstigen Konditionen ganz zu Recht immer größerer Beliebtheit bei Sportbegeisterten und all jenen, die es noch werden möchten.

Mit den richtigen Übungen zu straffen, starken und schlanken Oberschenkel

Hier habe ich nun einige einfach auszuführende Übungen zusammengefasst mit denen du deine Oberschenkel trainieren und sie auf diese Weise effektiv in Form bringen kannst. Achte aber bitte immer darauf, dich nicht zu überanstrengen und mit der Übung aufzuhören, wenn du Schmerzen bekommst oder sich etwas nicht gut anfühlt.

Die Kniebeugen

Zwar ist uns diese Übung alle noch aus Schulzeiten bekannt, doch Kniebeugen sind perfekt zum Oberschenkel trainieren geeignet. Alles was du dafür tun musst ist dich aufrecht hinzustellen, deine Füße sollten dabei hüftbreit geöffnet sein, strecke dann die Arme nach vorne und gehe in die Knie, bis sich deine Oberschenkel parallel zum Boden befinden . Wichtig ist hierbei, dass die Fersen immer fest am Boden bleiben, da du nur auf diese Weise deine Oberschenkel trainieren kannst.

Führe die Übung morgens und abends 10 bis 20 Mal durch und wiederhole das ganze dreimal. Die Übung ist anfangs zwar etwas anstrengend, doch du wirst schnell erste Erfolge sehen können.

Oberschenkel trainieren

Die Kniebeuge – oder Squat – ist die wirkungsvollste Übung für starke Oberschenkel

Der Ausfallschritt

Eine weitere Übung, mit der du deine Oberschenkel trainieren kannst und effektiv etwas gegen deine Problemzone tust sind Ausfallschritte. Stelle dich aufrecht hin und mache einen großen Schritt nach vorne, wobei das vordere Bein um 90° gebeugt sein sollte, während das andere Bein gestreckt ist und die Ferse am Boden bleibt. Halte die Stellung nun für 20 Sekunden und wechsle dann auf das andere Bein. Auch hier solltest du 15-20 Wiederholungen durchführen.

Oberschenkel trainieren

Der Ausfallschritt: Achte darauf, dass das vordere Bein im 90°-Winkel steht

Der Beckenlift

Auch der Beckenlift ist eine tolle Möglichkeit, mit der du Oberschenkel trainieren kannst. Lege dich dafür auf den Rücken winkle deine Beine hüftbreit an. Anschließend beginnst du damit dein Becken zu heben und wieder zu senken und wiederholst das ganze ca. 20 Mal. Machst du morgens sowie abends je drei Sets mit 20 Wiederholungen wirst du schnell Erfolge sehen können.

Oberschenkel trainieren

Der Beckenlift ist nebenbei auch die perfekte Übung für einen straffen Po

Die Brücke

Die gute alte Brücke eignet sich ebenfalls perfekt dafür, damit du schon bald die Oberschenkel bekommst, für die dich viele Menschen beneiden werden. Dafür nimmst du die gleiche Stellung wie beim Beckenlift ein und hebst dann das Becken soweit in die Höhe, bis dein Rücken sich in einer geraden Linie mit deinen Oberschenkel befindet. Deine Füße müssen sich dabei direkt unter deinen Knien befinden und die Position sollte 20 – 30 Sekunden gehalten werden.

Der Scherenschlag

Damit du beim Oberschenkel trainieren auch wirklich den ganzen Bereich beanspruchst, möchte ich dir nun noch eine Übung vorstellen, mit der du auch die inneren Oberschenkelmuskeln, die sogenannten Adduktoren trainieren kannst. Lege dich dafür wieder auf den Rücken und strecke deine die Arme neben deinen Po, wobei deine Beine ausgestreckt bleiben. Hebe nun deine Beine an und bewege sie wie eine Schere übereinander und wieder zurück. Wiederhole die Scherenbewegung 20-mal und lege die Beine dann für eine kurze Ruhephase ab, bevor du mit einem weiteren Set weitermachst.

Wenn du diese Übungen regelmäßig durchführst und auf deine Ernährung achtest, wirst du sehr schnell erste Erfolge erzielen und deine Beine werden definierter und schöner sein denn je. Eine teure Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist daher nicht notwendig, um den Körper zu bekommen, für den dich alle beneiden werden. Mach die Übungen einfach nebenher beim Fernsehen oder höre deine Lieblingsmusik und deine Ziele sind schon in greifbarer Nähe.

About the Author

Hallo, mein Name ist David und ich bin seit 4 Jahren erfolgreich Personaltrainer. Hier auf Fitness-Shape.de bekommt Ihr von mir die besten Tipps zum Thema Fitness. Hinterlasst gerne einen Kommentar :)

Leave a Comment:

*

Leave a Comment: