Menu

Macht Eiweiß Fett?

Macht Eiweiß fett

Ein wirklich heiß diskutiertes Thema, mit einer beachtlichen Gerüchteküche.

Macht Eiweiß fett? Wirklich?

Ja was denn nun? Macht Eiweiß fett, oder nicht?

Die Meinungen gehen doch sehr weit auseinander, wobei die überwiegende Meinung doch zu Eiweiß als Schlankmacher tendiert. Wie so oft liegt die richtige Antwort irgendwo in der Mitte.




Doch wo genau?

Die Einen behaupten Eiweiß macht fett, wenn man zu viel davon zu sich nimmt.

Ähnlich wie bei Kohlenhydraten, oder Fetten. Andere behaupten, dass tierisches Eiweiß dick macht und das Pflanzliche die Pfunde schmelzen lässt. Es gibt noch weitere Meinungen: Eiweiß bewirkt gar nichts, sondern hat einfach weniger Kalorien als Kohlenhydrate oder Fett. Oder ist es doch der richtige Zeitpunkt, wo es auf eiweißreiche Nahrung ankommt, damit die Pfunde schmelzen?

 

Macht Eiweiß fett?

Eiweiß ist ja bekanntlich auch für den Muskelaufbau wichtig, kann es dann überhaupt ein Fettmacher sein? Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der wabernden Gerüchte, Gedanken und Vermutungen, die Eiweiße in ein fragwürdiges Licht stellen. An den meisten Gerüchten steckt zumindest ein Teil Wahrheit, aber was genau ist Quatsch und was Fakt? Nehmen wir uns doch mal die Zeit und gehen auf die Suche nach der Wahrheit. Doch bevor es nun ins Eingemachte geht, ist es an der Zeit noch mal kurz einen Schritt zurückzumachen und zu hinterfragen, was Eiweiß eigentlich ist.




Was ist Eiweiß überhaupt, macht Eiweiß fett?

Eiweiße, oder auch Proteine genannt, haben viele wichtige Funktionen für Deinen Körper.

Sie sind nicht nur Energielieferant, sondern auch bekannt als die Bausteine allen Lebens.

Eiweiß ist einer von drei Haupt Makronährstoffen und spielt als Energielieferant eine bedeutende Rolle. Bei den anderen beiden Makronährstoffen handelt es sich um Fette und Kohlenhydrate. Proteine enthalten genauso viel Kalorien pro Gramm wie Kohlenhydrate.

Mit neun Kilokalorien pro Gramm sind die Fette der Spitzenreiter als Energielieferant. Es hat mehr als doppelt so viel wie Kohlenhydrate oder Eiweiße. Nahrungsproteine sind chemisch gesehen Aminosäuren und lebenswichtig. Dein Körper ist nicht imstande diese Aminosäuren selber zu bilden. Sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden.

Der Körper wiederum benutzt die Proteine als Baustoff für Zellen und Gewebe sowie Hormone und Antikörper. Ohne geht es also nicht. Aber Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß, auf die Qualität kommt es an. Es kommt also darauf an, wie stark sich das körpereigene Protein mit dem aufgenommenen Protein ähnelt. Je ähnlicher sie sich sind, desto höher seine Wertigkeit.

Welche Menge Eiweiß ist gesund?

Wie viel Eiweiß gesund ist, kommt auf das Körpergewicht an und lässt sich mathematisch berechnen: Als Erwachsener multipliziert man die 0,8 mit dem Körpergewicht in Kilogramm und bei Kindern und Jugendlichen nimmt man den Faktor von 0,9 und multipliziert diesen mit dem Körpergewicht. Heraus kommt Dein optimaler Tagesbedarf an Proteinen.




Bei einer eiweißreichen Ernährung macht Eiweiß fett?

Zu viel Eiweiß ist allerdings auch nicht so ungesund, wie Du vielleicht vermuten magst. Es ist ja meist tatsächlich so, zu viel, egal von was, ist meistens gesundheitsschädlich. Doch wo es eine Regel gibt, gibt es auch Ausnahmen und Eiweiß ist so eine Ausnahme. Denn eine hohe Proteinzufuhr ist weder besonders gesund, noch schädlich. Eiweiße, die Dein Körper nicht mehr benötigt, werden ganz einfach wieder ausgeschieden.

Eiweißreiche Nahrung ist gesundheitlich also unbedenklich, solange der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt bleibt. Wichtig ist also vor allem eine ausgeglichene Ernährung.

Wie ist es bei zu viel tierischen Eiweißen?

Dennoch Eiweiß macht fett, wenn die Ernährung dabei eine beträchtliche Menge an tierischen Fetten enthält, wie es zum Beispiel in Wurstwaren und Käse der Fall ist. Auch Kohlenhydrate sind mit Vorsicht zu genießen, wenn man darauf aus ist, sein Gewicht zu reduzieren.

Es sind nicht nur kalorienreiche Nahrungsmittel, sondern können auch zu Fettstoffwechselstörungen führen. Besser ist es, man hält sich an Nahrungsmittel mit wenig Fett und wenig Kohlenhydraten, vor allem wenn das Thema Gewichtsabnahme im Vordergrund steht.

Besser sind also Nahrungsmittel wie fettarme Wurst und fettarmes Fleisch, Milchprodukte, Eier, Quark und Joghurt.

Macht Eiweiß bei einer kalorienreichen Ernährung fett?

Jetzt vermutest Du sicher, Du müsstest nur kalorienreiche Nahrungsmittel meiden und Eiweißreiche bevorzugen und bist schon auf dem richtigen Weg zu einer erfolgreichen Diät. Das ist im Grunde schon richtig. Dennoch lohnt es sich, ein wenig mehr in dieses Thema eintauchen. Die Wahrheit ist noch etwas umfassender, als es momentan den Anschein hat. 

Rein theoretisch ist es möglich, dass Proteine im Körper in Fette oder Kohlenhydrate umgewandelt werden und somit auch dick machen können.

In Deinem Körper werden die Proteine in die einzelnen Aminosäuren aufgesplittet. Diese werden in einem Pool von Aminosäuren gespeichert, um den Körper beim Muskelaufbau, oder bei seinem Stoffwechselvorgang zu unterstützen. Bei einem Überschuss von Aminosäuren findet die Gluconeogenese statt, was nichts Anderes bedeutet, als dass Proteine in Zucker umgewandelt werden. Der Zucker wird dann entweder zur Energieverwendung genutzt, oder bei Überschuss in die Glucosespeicher eingelagert. Wenn diese aber auch voll sind, findet die Umwandlung der Glucose in Fett statt. Das Fett wird dann in den Fettdepots eingelagert.

Rein theoretisch ist dieser Vorgang biologisch völlig korrekt. Damit ist in der Theorie bewiesen, dass Eiweiße fett machen können. Die Praxis sieht dennoch anders aus.

In Wahrheit unterscheidet sich die Theorie von der Praxis.

Denn sobald Dein Körper Eiweiße in Zucker oder Fette umwandelt, geschieht dies aus einer Notsituation heraus oder aus einem Kalorienüberschuss bei hoher Eiweißzufuhr. Bei kalorienreicher Ernährung besteht also schon die Möglichkeit, dass das Eiweiß in Fett oder Kohlenhydrate umgewandelt und in Depots eingespeichert wird. Das gleiche passiert auch mit Fetten oder Kohlenhydraten bei kalorienreicher Ernährung. Diese müssen aber nicht umgewandelt werden, sondern werden bei einem Kalorienüberschuss direkt in den Depots eingelagert.

Eiweiße haben den Vorteil, dass bei der Umwandlung in Fette, oder Kohlenhydrate ein hoher Energieaufwand erforderlich ist. Bei diesem Vorgang wird einiges an Kalorien verbrannt.

Wer sich eiweißreich ernährt und dann noch auf eine kalorienarme Ernährung achtet, hat den bekannten Low Carb Effekt, der gerne für Diäten genutzt wird und die Pfunde purzeln lässt.

Bei einer kalorienarmen Low Carb Diät wird Dein Körper in einen Notzustand versetzt. Denn es fehlt die ausreichende Zufuhr von genügend Fetten und Kohlenhydraten. Proteine müssen dann in Fette und Kohlenhydrate umgewandelt werden, was einen hohen Energieaufwand erfordert. Dieser hohe Energieaufwand bringt den Stoffwechsel kräftig in Gang.

Macht Eiweiß fett? – Unser Fazit:

Bei einem eiweißreichen Kalorienüberschuss ist das möglich.

Fett und Kohlenhydrate sind bei einem Kalorienüberschuss aber noch viel schlimmer.

Sie werden direkt in die Depots eingelagert.

Das Eiweiß muss erst in Fette und Kohlenhydrate umgewandelt werden, damit es eingelagert werden kann. Dafür ist ein hoher Energieaufwand erforderlich, viele Kalorien werden für diesen Prozess bereits benötigt. Der Stoffwechsel kommt richtig in Gang.

Viele, die abnehmen möchten, versuchen es entweder mit einer eiweißreichen Ernährung oder mit einer kalorienreduzierten Diät. Oftmals in Form von Low Carb, oder Weight Watchers.

Eine gute erfolgreiche Diät ist aber gleichzeitig eine Ernährungsumstellung und sollte beides beinhalten. Man sollte auf eine eiweißreiche und kalorienreduzierte Ernährung achten.

Beides ist gleich wichtig. Proteine sorgen für einen guten Stoffwechsel, weniger Kalorien für eine Gewichtsabnahme. Damit die Gewichtsabnahme gut funktioniert, muss der Stoffwechsel richtig angekurbelt werden. Mit dieser Art der Ernährungsumstellung und ein wenig Geduld kommt die Traumfigur von ganz alleine. Fette und Kohlenhydrate sollten reduziert mit der Ernährung aufgenommen werden. Wer den Körper dazu zwingt Fette und Kohlenhydrate aus den Proteinen zu gewinnen, der verbraucht schon alleine damit eine Menge Kalorien. Es ist einer der besten Wege und Möglichkeiten einer Gewichtsreduktion.

Die Frage „macht Eiweiß fett?“ ist also mit einem klaren Nein zu beantworten.

Ausnahmen bilden aber die Regel, denn bei einem hohen Kalorienüberschuss, ist es rein theoretisch möglich.

 

Hier erfährst Du mehr welche Lebensmittel dick machen – Klicke Hier 

 

About the Author

Hi, ich bin Lisa. Ich bin Ernährungsberaterin und blogge regelmäßig über die neuesten Ernährungstrends und welche Lebensmittel für Euch gut sind.

Leave a Comment:

*

(1) comment

Take Pain Get Gain 9. Februar 2018

Super Beitrag. Ich komme bei meiner Ernährung oft auf zu viel Eiweiß und habe mir schon Gedanken gemacht. Dieser Beitrag hat mir sehr geholfen ! 🙂

Reply
Add Your Reply

Leave a Comment: