Menu

LowCarb Diät

LowCarb

5 Kilo in 10 Tagen, 2 Kilo in 24 Stunden, Kohldiät, Fruchtdiät, Steinzeitdiät, Sternzeichendiät, Nulldiät? Das Internet und diverse Magazine sind voll von Tipps und Tricks zum Abnehmen und scheinen sich selber in ihren Maßnahmen zu übertreffen. Doch statt FdH sollte man hier lieber einmal LdH Machen- Lies die Hälfte. Die meisten Diäten basieren auf einer Mangelernährung und dem Weglassen wichtiger Nährstoffe, die der Körper zum Arbeiten braucht. Sie generieren zwar schnellen Erfolg, aber auf Kosten der Gesundheit und eines JOJO-Effekts, der in kurzer Zeit wieder die verlorenen Kilos herbeizaubert. Dies geschieht, weil es keine bewusste Veränderung des Lebensstils gibt, sondern nur eine temporäre Einschränkung. Wenn Du aber genau das suchst, solltest Du das Folgende ausprobieren.

LowCarb Diät- Schon wieder eine Diät?

Wer sich für Ernährung und Sport interessiert, der kommt am Thema LowCarb Diät nicht vorbei. Sei es der „ Normalo“ der nur ein paar wenige Kilos abnehmen oder der Sportler, der in seiner Defintionsphase das Maximalste aus seinem Körper herausholen möchte. Prinzipiell ist eine LowCarb Diät für alle geeignet.

Was ist eine LowCarb Diät und wie funktioniert Sie?

Diät meint nicht hungern oder extreme Einschnitte hier, es meint eine bewusste Änderung seiner Ernährung und damit seiner Lebensweise. LowCarb Diät meint, dass man Kohlenhydratarm isst und nicht gänzlich auf Kohlenhydrate verzichtet. Erinnern wir uns kurz, was wir einmal in der Schule gelernt haben. Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße sind Makronährstoffe und die Grundlage unserer Ernährung, um uns gesund und ausgewogen zu ernähren. Allerdings sind Kohlenhydrate nicht gleich Kohlenhydrate sowie Fett nicht gleich Fett ist. Kohlenhydrate an sich sind Energieträger für unseren Körper. Man unterscheidet zwischen Einfachzucker (Fruchtzucker, Traubenzucker), Zweifachzucker (Malzzucker, Rohrzucker) und Mehrfachzucker (Vollkornprodukte). Einfachzucker befindet sich vor allem in Nudeln, Weißbrot und Süßigkeiten, aber auch in verschiedenen Fertigprodukten. Der Körper bildet aus den aufgenommenen Kohlenhydraten Glukose als Energie. Wenn wir einen Mangel an Glukose haben, werden wir schnell müde, können uns nur schwer konzentrieren, verspüren einen allgemeinen Leistungsabfall und bekommen vor allem Appetit! Bei Einfachzucker steigt der Glukosewert schnell an, aber lässt ebenso schnell wieder nach. Dadurch wird in der Bauchspeicheldrüse viel Insulin ausgeschüttet, um die Glukose für die weitere Verbrennung im Körper aufzunehmen. Unter Umständen kann dies zu Folgeerkrankungen führen. Bei Produkten mit Mehrfachzucker, wie Vollkornbrot, -nudeln, -reis kommt es zu einer langsameren Umwandlung in Glukose, aber auch zu einem langsamen Abbau. Das heißt wir sind länger satt und haben eine konstante Insulinausschüttung. Eine LowCarb Diät arbeitet genau mit diesem Prinzip. Durch weniger Kohlenhydrate behalten wir einen niedrigen Insulinspiegel. Denn wenn der Körper weniger Energie durch Kohlenhydrate bekommt, greift er auf die Fettreserven zurück und holt sich dort seine Energie. Der Nebeneffekt ist, wir nehmen automatisch weniger Kalorien zu uns und verlieren folglich Gewicht. Eine Mangelernährung, unter dem kompletten Weglassen von Kohlenhydraten, schadet nur deiner Gesundheit. Es kann zu Nieren-, und Leberproblemen und einem Anstieg des Cholesterinwertes kommen.

Wie setze ich nun eine LowCarb Diät um?

In den Medien mangelt es nicht an Rezeptideen für eine LowCarb Diät. Doch wir wollen dir bewusst machen, dass es mehr ist, als bloßes Nachkochen, es ist eine Ernährungsumstellung, bei der man mit ein paar Grundregeln nicht viel falsch machen kann. Noch einmal, es bringt nichts einen Makronährstoff komplett zu streichen. Man sollte sich bewusst darüber sein, was man isst und was man seinen Körper damit antut oder im Besten Fall Gutes tut! In einer LowCarb Diät darfst Du Eiweiße und Fett zu dir nehmen. Vor allem Eiweiß aus Quellen wie Fisch, Fleisch und Hülsenfrüchte sind essentiell. Deine normalen Beilagen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln solltest Du eintauschen gegen verschiedene Salate oder Gemüse oder kreative Dips, zum Beispiel mit Hüttenkäse. Dies ist viel abwechslungsreicher, als deine normalen Mahlzeiten. Um für einen guten Ausgleich zu sorgen und genügend Energie zu haben, solltest Du für geringere Mengen an Kohlenhydraten auf Vollkornprodukte zurückgreifen. So kannst Du morgens als Beispiel Rührei mit Schinken und Quark mit Früchten essen, mittags Fisch, brauner Reis und Gemüse und abends Salat mit Thunfisch und Ei. Du siehst, es ist eine gesunde Umstellung, die deinem Stoffwechsel gut tut.

Ernährung ist ein essentieller Bereich unseres Lebens. Unser Körper ist ein Spiegelbild unserer Lebensgewohnheiten. Crashdiäten und extremer Verzicht machen uns nur krank. Eine LowCarb-Diät ist eine Änderung schlechter Gewohnheiten und hilft dir gesünder zu leben.

 

Kalorienbedarf bei einer Diät findest Du hier – Klicke Hier 

About the Author

Hi, ich bin Lisa. Ich bin Ernährungsberaterin und blogge regelmäßig über die neuesten Ernährungstrends und welche Lebensmittel für Euch gut sind.

Leave a Comment:

*

Leave a Comment: